Herzlich willkommen

 

auf der Internetseite der Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde Zarrentin.

 

Vielleicht möchten Sie an einem Gottesdienst in Zarrentin teilnehmen oder Sie möchten sich über Angebote in unserer Gemeinde informieren oder Sie interessieren sich für unsere Kirche St. Petrus & St. Paulus.

 

Wir hoffen, Sie finden was Sie suchen!

 

Bild leider nicht verügbar

Winzer Orgel von 1844

 

**********************************************************************************



Videobeiträge zum Osterfest 2021

Die Kirchengemeinde Zarrentin hat anlässlich des Osterfestes zwei Youtube-Videos erstellt und hochgeladen. Die Videos können am Fuß dieser Seite aufgerufen werden (bitte nach unten scrollen). Alternativ können die Videos über folgenden Link geöffnet werden:
Link 1: Osterfest - Erklär mir was
Link 2: Ostern und der Schmetterling



Er kommt


„Es begab sich aber zu der Zeit, dass ein Gebot von dem Kaiser Augustus ausging, dass alle Welt geschätzt würde.“ 


Mit diesen Worten beginnt die wohl berühmteste Geschichte. 


In der Advents- und Weihnachtszeit, besonders am Heilig Abend wird sie gelesen und besungen. Keine Christvesper ohne die Weihnachtsgeschichte des Evangelisten Lukas. 


Und wer sie hört, ihren Worten lauscht, mag sich irgendwann im Geschehen jener Nacht wiederfinden. 

Josef und die hochschwangere Maria haben einen weiten Weg hinter sich. Aus Nazareth im Norden sind sie nach tagelanger Wanderung endlich in Bethlehem angekommen. Aber wo sollen sie bleiben in der heraufziehenden Nacht? Das Paar findet keine Herberge, kein Haus, in dem es aufgenommen wird. Doch eine Tür muss sich ihnen öffnen. Die Umstände werden so beschrieben, dass wir uns einen Stall vorstellen. Dort wird Maria ihr Kind zur Welt bringen, dort wird sie es in Windeln wickeln und in eine Futterkrippe legen. 


In derselben Nacht öffnet sich die Stalltür nochmals. Hirten treten ein, noch ganz unter dem Eindruck einer himmlischen Erscheinung, sie knien vor dem Kind, um es anzubeten. 


„Fürchtet euch nicht! Siehe, ich verkündige euch große Freude, die allem Volk widerfahren wird; denn euch ist heute der Heiland geboren, welcher ist Christus, der Herr, in der Stadt Davids.“ 


So haben sie es gehört, ja mehr noch: Daran sollt ihr Christus erkennen. Ihr werdet ein Kind finden, in Windeln gewickelt in einer Krippe liegend. Mehr braucht es auch nicht. Alles spricht für sich. 

Irgendwann kehrten die Hirten wieder um. Irgendwann gingen sie ihrer Arbeit wieder nach, hüteten Schafe, kämpften mit den Widrigkeiten da draußen. 


Doch was sie gehört und gesehen hatten in jener Nacht, das veränderte sie, verwandelte sie.

 

Weihnachten wurde zu ihrer Geschichte: Gott kommt in diese trostlose Welt. Er kommt da an, wo keiner ihn erwartet. Er kommt zu denen, die sich selbst überlassen sind, die kaum oder gar nicht wahrgenommen werden, zu den Ausgegrenzten, denen, die im Abseits stehen.


Er kommt zu denen, die in diesem Leben zu zerbrechen drohen, deren stummer Schrei nicht gehört wird, und zu denen, die sich nach Heilung unserer geschundenen Schöpfung sehnen. Er kommt zu denen, die in ihren Herzen verbittert sind, denen alles finster erscheint, und zu denen, die die Hand zur Versöhnung reichen, die sich einbringen für andere und deren Wohlergehen. Er kommt zu denen, die sich hoffnungslos verirrt haben im Dickicht lebensverachtender Parolen, und zu denen, die darauf vertrauen, dass bei all dem, worauf sie zugehen, gute Mächte mit ihnen sein werden. Er kommt auch zu jedem von uns. 


Eine besinnliche Adventszeit und gesegnete Weihnachten

wünscht Ihnen ihr


Jürgen Meister








Informationen zur diesjährigen Christvesper an Heilig Abend 


Nun sind es nur noch wenige Tage bis Weihnachten. 


Und es wird ein anderes Weihnachten sein, als wir es aus den vergangenen Jahren kennen – vielleicht stiller und besinnlicher, vielleicht auch einsamer. Darum ist es besonders wichtig, sich Menschen zuzuwenden, die keine Angehörigen haben. 


Innerhalb der Familie muss entschieden werden, ob es zu verantworten ist, mit den Großeltern oder den Eltern zu feiern. Viele Fragen können da aufkommen: 

Bin ich selbst Risikoperson? Welches Risiko kann ich eingehen? Welches geht zu weit? Was kann ich anderen zumuten? 


Weihnachtsstimmung will bei solchen Überlegungen nicht auf-kommen. Das wird sicherlich anders, wenn wir eine Kerze anzünden, uns Zeit nehmen und den Freundinnen und Freunden, den Eltern und Großeltern, den Kindern und Enkelkindern, ein-fach allen Menschen, mit denen wir besonders verbunden sind, eine Karte schreiben oder gar ein Päckchen packen. Keine WhatsApp-Nachricht, keine SMS und keine Mail. Es ist Weihnachten, da darf es auch etwas Besonderes sein.


Ein anderes Weihnachten wird es auch in unserer Kirchengemeinde sein. Diesmal keine späte Andacht am Heilig Abend und kein Krippenspiel am 2. Christfesttag. Dafür wird es drei Christvespern in Zarrentin geben, zu denen sich die Besucher zuvor telefonisch im Gemeindebüro anmelden möchten. In Valluhn wird in diesem Jahr bereits am 23. Dezember um 17 Uhr zu einer Christvesper eingeladen. 








Auf ein Wort zum Umgang mit der Corona-Pandemie


In diesem Jahr ist so vieles anders. Aufgrund der anhaltenden Pandemie kommt es immer wieder zu neuen Entscheidungen, die auch das Leben in unserer Kirchengemeinde wesentlich betreffen. Nach den Einschränkungen in den Monaten März und April ist in diesen Tagen eine Reihe von Lockerungen eingetreten. So freuen wir uns, dass wieder zu Gottesdiensten – wenn auch nur mit begrenzter Besucherzahl – eingeladen werden kann. Auf folgende Regeln wird dabei verwiesen: 


Besonders wichtig ist der Mindestabstand zu anderen Gottesdienstbesuchern von zwei Metern. Eine Mund-Nase-Bedeckung (z.B. Alltagsmaske, Schal, Tuch) wird dringend empfohlen. Zu achten ist auch darauf, dass sich auf einer Fläche von 10 Quadratmetern nur je eine Person, gegebenenfalls in Begleitung betreuungsbedürftiger Personen, aufhält.


Angebote der gottesdienstlichen und seelsorgerlichen Begleitung durch die evangelische Kirche finden Sie unter: www.kirche-mv.de/corona.html und www.aktuell.nordkirche.de. 


Wann die Konfirmandinnen und Konfirmanden unserer Gemeinde das Fest der Konfirmation feiern werden, steht zur Zeit noch nicht fest. Auch ist derzeit nicht zu sagen, ob alle in diesem Gemeindebrief angegebenen Termine unverändert bleiben. In den Abkündigungen der Gottesdienste, in den Schaukästen unserer Gemeinde und in Pressemitteilungen werden wir auf eintretende Änderungen hinweisen. Das betrifft auch die Zusammenkünfte der verschiedensten Gruppen und Kreise im Gemeindehaus.

Wenn Sie dazu Fragen haben, rufen Sie gerne im Pfarrbüro oder im Gemeindebüro an.

gez. Jürgen Meister











LEBENDIGER ADVENTSKALENDER


Wir haben im vergangenen Jahr in unserer Kirchgemeinde an den vier Adventsonntagen um 18 Uhr zu einem „lebendigen Adventskalender“ eingeladen. 


Es ist eine wunderbare Möglichkeit, etwas Abstand zur Hektik des Advents zu bekommen und ein paar ganz besondere Minuten an langen Winterabenden zu verbringen. Das wünschen wir uns und möchten auch in diesem Jahr in unserer Kirchengemeinde den „lebendigen Adventskalender“ planen. 


Wenn Sie auch mal eine Station dieses Kalenders mitgestalten möchten oder einfach nur Fragen dazu haben, dann melden Sie sich gerne bei mir.



Auch wer selbst keinen Abend gestalten möchte, ist recht herzlich eingeladen, vorbei zu kommen. 

am Sonntag, den 29. November 

am Donnerstag , den 03. Dezember 

am Sonntag, den 06. Dezember 

am Donnerstag den 10.Dezember 

am Sonntag, den 13. Dezember 

am Donnerstag, den 17. Dezember 

am Sonntag, den 20. Dezember 


Mit herzlichen Grüßen 

Renate Kloweit 

Tel. 038851/80196 






Neue Hompage: Schaalseestadt.de
Womit beschäftigt sich die neue Homepage? Natürlich mit dem Schaalsee, Zarrentin und den umliegenden Ortschaften.




Hier erfahren Sie - Einheimische, Zugereiste, Tagesausflügler oder Urlauber - mehr zur Schönheit und Historie der Schaalsee-Landschaft. Wir möchten dazu einladen, sie auf dieser Homepage, aber dann auch ganz persönlich zu Fuß, mit dem Rad oder dem Boot zu entdecken.

Das Projekt Schaalseestadt.de gibt es seit ca. 1 Jahr die Inhalte werden beständig weiterentwickelt. Schauen Sie gerne vorbei...











Bild leider nicht verügbar

https://www.die-bibel.de/bibeln/online-bibeln/lutherbibel-2017/bibeltext/





Bild leider nicht verügbar



ARCHIV: Die letzten Ausgaben des Gemeindebriefes als PDF-Download

Download der Ausgabe vom Dezember 2020

Download der Ausgabe vom September 2020

Download der Ausgabe vom Juni 2020

Download der Ausgabe vom März 2020

Download der Ausgabe vom Dezember 2019

Download der Ausgabe vom September 2019

Download der Ausgabe vom Juni 2019

Download der Ausgabe vom März  2019

Download der Ausgabe vom Dezember 2018

Download der Ausgabe vom September 2018

Download der Ausgabe vom Juni 2018

Download der Ausgabe vom März 2018

Download der Ausgabe vom Dezember 2017

Download der Ausgabe vom September 2017

Download der Ausgabe vom Juni 2017

Download der Ausgabe vom März 2017

Download der Ausgabe vom September 2016

Download der Ausgabe vom Mai 2016

Download der Ausgabe vom November 2015

Download der Ausgabe vom September 2015

Download der Ausgabe vom Juni 2015

Download der Ausgabe vom Februar 2015

Download der Ausgabe vom November 2014

Download der Ausgabe vom Oktober 2014

Download der Ausgabe vom Juni 2014

Download der Ausgabe vom März 2014

Download der Ausgabe vom Dezember 2013

Download der Ausgabe vom September 2013

Download der Ausgabe vom Juni 2013





Was ist "Christenlehre"? - fragen Eltern oft, wenn sie überlegen ob das auch ein Angebot für ihr Kind sein könnte.

Die Christenlehre ist ein Angebot unserer Kirchgemeinde, den Kindern biblische Geschichten und Gemeindeleben nahe zu bringen. Entstanden ist die Christenlehre zu einer Zeit, als in der DDR der Religionsunterricht aus der Schule verbannt wurde. Falls Sie mehr hierzu erfahren möchten, würden wir uns freuen von Ihnen zu hören oder zu lesen.

 

Tel. (+49) 038851 25 75 1 oder

Mail: zarrentin@elkm.de

 



Fragen zum Glauben oder zur Evangelischen Kirche?

Wir möchten Ihnen an dieser Stelle die Webseite der Evangelischen Kirche Deutschland empfehlen, dort gibt es ein großes Online-Lexikon sowie eine Rubrik in dem häufig gestellte Fragen zusammengefasst wurden. Um die Seite zu öffnen bitte auf das Bild klicken.

Bild leider nicht verügbar

 

Falls Sie diesbezüglich gerne persönlich zur Kirchengemeinde Kontakt aufnehmen möchten, können Sie uns wie folgt erreichen:

 

Tel. (+49) 038851 25 75 1 oder

Mail: zarrentin@elkm.de

 
 
 
Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Zarrentin
Redaktion des Gemeindebriefes
Datenschutzerklärung


Ostervideos der Kirchengemeinde Zarrentin